Aktuelles (aus den letzten 30 Tagen)


Datum des letzten GEDCOM-Imports: 15 Mrz 2010 11:29:47

Fotos

 Vorschaubild   Beschreibung   Verknüpft mit   Zuletzt bearbeitet am 
Altes Schulhaus in St. Gallenkirch (links)
Altes Schulhaus in St. Gallenkirch (links)
Altes Schulhaus in St. Gallenkirch (links) 
  26 Mai 2020
Die Schwestern Danielewicz
Die Schwestern Danielewicz
Die Schwestern Danielewicz 
  16 Mai 2020
<b>Radetzkystraße 17 (eh. Untergasse 113)</b>
<br>
Radetzkystraße 17 (eh. Untergasse 113)

Sozialgeschichte:
1806/07 gehört das Haus Marx Levi (= Marx Wälsch) und Abraham Levi (= Abraham Wälsch). Die Hälfte des Marx Wälsch erbt 1846 dessen Sohn Ludwig Wälsch, der sie 1876 wiederum Babette Steinbach, Franziska Sulzer, Henriette Gump und Simon Wälsch vermacht. Diese verkaufen das halbe Haus noch im gleichen Jahr an Helene Sohm geb. Gasser.
Die andere Hälfte des Abraham Wälsch geht zuerst 1836 auf dessen Witwe, 1845 dann auf dessen Sohn Simon Wälsch über. Dieser verkauft das halbe Wohnhaus 1877 an Abraham Egg, der es 1878 an Scholastika Häfele veräußert.
Von 1857 bis 1865 wohnt die vierköpfige Familie des Simon Wälsch sowie Ludwig Wälsch in diesem Haus. Dienstboten werden keine erwähnt.  
  14 Mai 2020
<b>Radetzkystraße 7 (eh. Untergasse 16; 107; Haus unter der Alten Post)</b>
<br>
Radetzkystraße 7 (eh. Untergasse 16; 107; Haus unter der Alten Post)

Sozialgeschichte:
1806/07 gehört das Haus Simon Levi Levi (= Simon Bernheimer), Mayer Levi Levi (= Markus Bernheimer) und Josef Levi Levis Witwe Sara (= Sara Bernheimer). 1829 wird Markus Bernheimer Alleineigentümer des Gebäudes, das 1852, 1866 und 1872 in den Besitz seiner vier Söhne übergeht. Um die Jahrhundertwende ist das Haus immer noch im Eigentum der Familie Bernheimer.
1857 wohnen die drei Familien des Markus Bernheimer sowie die seiner beiden Söhne Jakob und Isak Bernheimer in dem Haus, insgesamt elf Personen mit vier Dienstboten. Für 1865 sind die Haushalte der drei Brüder Leonhard (2 Personen), Isak (5 Personen) und Jakob Bernheimer (4 Personen) angeführt. 
  14 Mai 2020
<b>Radetzkystraße 5 (eh. Haus No. 17; Untergasse 106; Haus unter der Alten Post)</b>
<br>
Radetzkystraße 5 (eh. Haus No. 17; Untergasse 106; Haus unter der Alten Post)

Sozialgeschichte:
Die Angaben zu den ursprünglichen Besitzverhältnissen sind widersprüchlich. Laut Tänzer ist das Haus 1806/07 bereits im Besitz von Jakob und Israel Moos. Laut Verfachung {1829; 5106} erwarb aber Simon Bernheimer das Haus erst 1810 von Johann Huber. Jedenfalls verkaufen Simon und Babette Bernheimer, nachdem zeitweise auch der Bruder Markus Bernheimer Miteigentümer war, das Haus 1850 ihren drei Söhnen Gabriel, Adolf und Josef Bernheimer. Bis 1860 wird dann Karoline Bernheimer geb. Bollag Alleineigentümerin des Hauses, das sich um die Jahrhundertwende immer noch in ihrem Besitz befindet.
1857 wohnen drei Familien Bernheimer mit insgesamt zehn Mitgliedern und drei Dienstboten in dem Haus. Für 1861 ist als Bewohner auch der Oberlehrer Maximilian Polaczek angegeben. 1865 lebt neben der dreiköpfigen Familie des Josef Bernheimer noch die Witwe Laura Löwengard hier. 
  14 Mai 2020
<b>Radetzkystraße 3 (eh. Untergasse 57; 105; Die alte Post)</b><br>
Radetzkystraße 1-3, Villa Ivan und Franziska Rosenthal
<br>
Radetzkystraße 3 (eh. Untergasse 57; 105; Die alte Post)
Radetzkystraße 1-3, Villa Ivan und Franziska Rosenthal

Sozialgeschichte:
Josef Veit Levi (= Josef Rosenthal) erwirbt 1807 das Haus von Karl Josef Waibel. 1813 verkauft er die Hälfte an seinen Schwiegersohn Martin Hirschfeld, 1831 die andere Hälfte an seinen Sohn Ignatz Rosenthal. Die Erben des Martin Hirschfeld verkaufen 1879 das halbe Haus an Dr. Hermann Mathis. Die andere Hälfte hat Friedrich Rosenthal, Sohn des Ignatz Rosenthal, bereits ein Jahr vorher an den selben Dr. Hermann Mathis veräußert. Von diesem erwirbt aber 1888 Franziska Rosenthal geb. Brettauer das ganze Haus.
1857 wohnen noch die drei Familien des Ignatz Rosenthal sowie des Hermann und Gustav Hirschfeld in diesem Anwesen, insgesamt 14 Personen mit drei Dienstboten. Für 1865 ist die Witwe Rosine Rosenthal mit einer weiteren Person und die achtköpfige Familie des Hermann Hirschfeld bezeugt. 
  14 Mai 2020
<b>Radetzkystraße 1 (Vorgängerbau; Untergasse 104)</b><br>
Radetzkystraße 1-3, Villa Ivan und Franziska Rosenthal
<br>
Radetzkystraße 1 (Vorgängerbau; Untergasse 104)
Radetzkystraße 1-3, Villa Ivan und Franziska Rosenthal

Sozialgeschichte:
Das Haus wird 1823 Jahren von August Rosenthal erbaut. 1865 vererbt er es seinem Sohn Julius Rosenthal. Dieser wiederum verkauft es 1879 an Franziska Rosenthal geb. Brettauer.
August Rosenthal wohnt bis zu seinem Tod 1865 in diesem Haus. 1857 bis 1865 umfaßt der Haushalt drei Personen, für 1857 sind zwei Dienstboten angegeben. 
  14 Mai 2020
<b>Radetzkystraße 30 (eh. Untergasse 59; 118; Erle unter der Alten Post) </b>
<br>
Radetzkystraße 30 (eh. Untergasse 59; 118; Erle unter der Alten Post)

Sozialgeschichte:
1806/07 gehört das Haus Levi Weil (= Leopold Weil, Hausierer und Schankwirt), der es 1845 seiner Gattin Klara Weil geb. Mayer übergibt. Deren Schwiegertochter Babette Weil geb. Menz hinterläßt das Haus 1872 ihren fünf Kindern. Um die Jahrhundertwende ist es noch im Besitz der Familie Weil.
Von 1857 bis 1865 wohnt die zuerst sechs- dann siebenköpfige Familie des Salomon Weil (Hausierer und Uhrenhändler) in dem Haus. Für 1857 wird ein Dienstbote erwähnt. 
  14 Mai 2020
<b>Radetzkystraße 26 (eh. Untergasse 120)</b>
<br>
Radetzkystraße 26 (eh. Untergasse 120)

Sozialgeschichte:
1849 erwerben Heinrich und Jeanette Weil das Haus von Franz Josef Mathis. 1879 verkaufen sie es an Wendelin Amann.
1857 bis 1865 wohnt die Familie des Heinrich Weil (Handelsmann, Hausierer, Uhrenhandel, Stellvertretender Kantor) in diesem Haus. 1857 umfaßt sie acht Personen und einen Dienstboten, 1865 nur noch vier Personen. 
  14 Mai 2020
<b>Radetzkystraße 16 (eh. Untergasse 68, Haus No. 124; 129)</b>
<br>
Radetzkystraße 16 (eh. Untergasse 68, Haus No. 124; 129)

Sozialgeschichte:
1832 kauft Philipp Frei (Handelsmann) das Haus von Johann Georg Vogel. Dessen Gattin veräußert es 1843 an Philipp Biedermann (Schumachermeister, Uhrenhändler), der es 1867 seiner Gattin Henriette Biedermann geb. Brunner übergibt. Deren Erben verkaufen das Anwesen 1878 an Salomon Egg, der es 1888 seiner Gattin Helene Egg geb. Wolf hinterläßt.
Von 1857 bis 1865 wohnt die zuerst sieben- dann sechsköpfige Familie des Philipp Biedermann in dem Haus. Dienstboten werden keine erwähnt. 
  14 Mai 2020

Dokumente

 Vorschaubild   Beschreibung   Verknüpft mit   Zuletzt bearbeitet am 
Geburtsurkunde Clara Marie Löwengard
Geburtsurkunde Clara Marie Löwengard
 
  19 Mai 2020

Personen

 Kennung   Nachname, Taufnamen   Geboren   Stammbaum   Zuletzt bearbeitet am 
I40971 
Wagmeister, Sandro (Franco) 
   Hohenemser Genealogie 27 Mai 2020
I40997 
Nehab, Elisabeth Johanna Lina 
geb. 4 Jul 1891  Berlin, Berlin, Deutschland  Hohenemser Genealogie 26 Mai 2020
I36553 
Nehab, Martha 
geb. 20 Jul 1892  Berlin, Berlin, Deutschland  Hohenemser Genealogie 26 Mai 2020
I29814 
Worms, Salomon Meir 
geb. um 1519   Hohenemser Genealogie 25 Mai 2020
I29813 
Buchsbaum, Gutlin 
geb. um 1518   Hohenemser Genealogie 25 Mai 2020
I17421 
Weil, Leo 
geb. 20 Apr 1868  Prag, Tschechien  Hohenemser Genealogie 25 Mai 2020
I30845 
Biedermann, Julius 
geb. 2 Sep 1893  Gailingen, Baden-Württemberg, Deutschland  Hohenemser Genealogie 25 Mai 2020
I1303 
Rosenthal, Arnold 
geb. 01 Mai 1856  Hohenems, Vorarlberg, Österreich  Hohenemser Genealogie 24 Mai 2020
I1302 
Rosenthal, Anton 
geb. 13 Feb 1840  Hohenems, Vorarlberg, Österreich  Hohenemser Genealogie 24 Mai 2020
I19843 
Löwengard, Clara Marie 
geb. 11 Aug 1866  Hamburg, Hamburg, Deutschland  Hohenemser Genealogie 19 Mai 2020

Familien

 Kennung   Vater-Kennung   Name des Vaters   Mutter-Kennung   Verheiratet   Stammbaum   Zuletzt bearbeitet am 
 F6776  I40971  Sandro (Franco) Wagmeister  I36552    Hohenemser Genealogie 27 Mai 2020
 F6775  I41116  Maximilian Grünsfeld  I41115  1931  Hohenemser Genealogie 18 Mai 2020
 F6774  I41071  Marcus Gerö (Grünmandl)  I41114  1905  Hohenemser Genealogie 18 Mai 2020
 F6767  I41093  Aron Danielewicz  I41094  1 Apr 1840  Hohenemser Genealogie 16 Mai 2020
 F6771  I41102  Simon Fraenkel  I41095    Hohenemser Genealogie 16 Mai 2020
 F6740  I41010  Michaelis Danielewicz  I41008  20 Aug 1878  Hohenemser Genealogie 16 Mai 2020
 F6741  I41016  Josef Rosen (Rosenblüth)  I41014    Hohenemser Genealogie 16 Mai 2020
 F6586  I41081  Fleischmann  I41082    Hohenemser Genealogie 15 Mai 2020
 F6577  I40520  Michael Fleischmann  I40518  25 Jul 1891  Hohenemser Genealogie 15 Mai 2020
 F6584  I41078  Arpad Fleischmann  I41079  1927  Hohenemser Genealogie 15 Mai 2020



Brought to you by the genealogy team at the Jewish Museum Hohenems http://www.hohenemsgenealogy.at