Esther Levi

weiblich


Angaben zur Person    |    Alles    |    PDF

  • Name Esther Levi 
    Geschlecht weiblich 
    Notizen 
    • Quellen: Bernhard Purin, Die Juden von Sulz. Eine jüdische Landgemeinde in Vorarlberg 1676-1744, Bregenz 2005, S. 25f.

      Nach Bernhard Purin ist Esther Levi ist nicht die Tochter von Salomon Levi sondern seine Schwester und somit wie er eine Tochter des Josle Levi dem Älteren. Aufgrund der Unsicherheit und fehlender Daten wird der Eintrag aber belassen (Stand Juli 2018, RE).


      vgl. dazu: "Die Sulzer Familien
      Die Innsbrucker Hofkammer gestattete den
      "dreireichsten Familien also des Salomons, Abrahams
      und Wolfens" den weiteren Aufenthalt in Sulz,
      weil sie vermutlich nicht bereit war, auf die
      Schutzgeldzah1ungen der drei Familien zu
      verzichten. Die drei Tolerierten waren Brüder.
      lhr Vater war jener Josle Levi, welcher der
      Hohenemser Judenschaft ab 1642 als Judenammann
      vorgestanden und 1676 seine Gemeinde in das
      Sulzer Exil geführte hatte.
      Josles Sohn Salomon Levi übernahm um 1680 das Amt
      des Vorstehers von seinem greisen Vater. Seit
      dieser Zeit sind Eingaben der Judenschaft an die
      Behörden mit Salomon Levi und Consorten zu
      Sultz" unterzeichnet. Als Salomon Levi um 1703
      starb, konnte dieses Amt weiter in der Familie
      gehalten werden. Salomons Sohn Josle Levi wurde
      Vorsteher der Judengemeinde; er hatte dieses Amt
      bis zur Vertreibung 1744 inne und war später noch
      einige Jahre Judenammann in Hohenems.
      Abraham Levi wurde 1651 geboren. Er beschaftigte
      sich hauptsachlich mit dem Pferdehandel und
      belieferte auch von Sulz aus die Hohenemser
      Grafen. Als er als letzter der drei Brüder 1738
      starb, führten die Sohne David, Leb und Levi
      seine Geschäfte weiter.
      Wolf Levi war schon 1675, ein Jahr vor der
      Vertreibung, nach Aulendorf in der
      oberschwäbischen Herrschaft Königsegg
      ausgewandert, wo er es zu beträchtlichem Reichtum
      gebracht haben soll. Um 1688 kam er zu seinen
      Brüdern nach Sulz, wo er 1704 letztmalig in den
      Quellen aufscheint. Sein Erbe trat sein 1674
      geborener Sohn Wolf an. Ein zweiter Sohn, Baruch,
      starb schon 1699.
      Zu diesen zwei Familien kamen später durch Heirat
      drei weitere hinzu. Lazarus Weyl, der aus
      Oberschwaben stammen dürfte, heiratete 1694 eine
      Schwester der drei Levi-Brüder.
      1703 scheint er
      als osteneichischer Schutzjude in Sulz auf, wo er
      kurz nach 1722 starb. Lamble Weyl. der sich 1696
      in Hohenems niederließ, war sein Bruder. Der
      einzige Sohn von Lazarus, Levi Weyl, trat 1719
      zusammen mit seinem Vater erstmals in Erscheinung
      und wurde ab 1733 in den Schutzgeldlisten des
      Feldkircher Vogteiamtes geführt. Emanuel Wolf
      wurde 1672 geboren und konnte aus einer
      burgauischen Gemeinde stammen. Er ist ab 1712 in
      Sulz nachweisbar, wo er mit einer Tochter von
      Salomon Levi verheiratet war. Ab 1733 wurde er in
      den Schutzgeldlisten geführt"

    Personen-Kennung I8361 
    Zuletzt bearbeitet am 24 Jul 2018 

    Vater Salomon Levi,   gest. um 1700, Sulz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter Salomon Levis Frau ?,   geb. ?,   gest. ? 
    Familien-Kennung F5759  Familienblatt

    Familie Lämble (Lazarus) Weil,   gest. nach 1722, Sulz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Kinder 
     1. Levi Weil,   gest. vor 1763, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 22 Jul 2013 
    Familien-Kennung F29988  Familienblatt



Brought to you by the genalogy team at the Hohenems reunion 2017 http://www.hohenemsgenealogy.at