Dr. Paul Schnitzer

männlich um 1893 - 1916  (~ 23 Jahre)


Angaben zur Person    |    Medien    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Dr. Paul Schnitzer 
    Titel Dr. 
    Geboren um 1893 
    Geschlecht männlich 
    Occupation/Beruf Advokat 
    Occupation/Beruf 1916  Lustenau, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Einjährig Freiwilliger beim Grenzschutzkommando Lustenau 
    Residence Budapest, Budapest, Ungarn Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gestorben 5 Jun 1916  Lustenau, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    • Quellen: Nach Eintragung im Totenbuch des Jüdischen Friedhofs Hohenems beging Paul Schnitzer am 5. Juni 1916 Selbstmord
    Begraben Jüdischer Friedhof, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I5005 
    Zuletzt bearbeitet am 20 Mrz 2019 

    Vater Jakob Schnitzer 
    Familien-Kennung F5783  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Einjährig Freiwilliger beim Grenzschutzkommando Lustenau - 1916 - Lustenau, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsResidence - - Budapest, Budapest, Ungarn Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 5 Jun 1916 - Lustenau, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBegraben - - Jüdischer Friedhof, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Fotos von Grabsteinen
    <b> Kraus Otto; Markus Grünfeld; Dr. Paul Schnitzer; Frank Klüger; Leut. Nussin Kraft; David Sternberg; Oskar Ernst </b>
    Kraus Otto; Markus Grünfeld; Dr. Paul Schnitzer; Frank Klüger; Leut. Nussin Kraft; David Sternberg; Oskar Ernst
    Standort: Neben dem Eingangstor

    Information: Erinnerungsmal für die im Ersten Weltkrieg gestorbenen Soldaten. Das Kriegerdenkmal für gefallene jüdische Soldaten im Ersten Weltkrieg wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt nach 1919 errichtet.

    Steinmetz/Bildhauer: J. Th. Feldkirch

    Beschreibung:
    Es handelt sich um eine ädikulaartige Stele, die nach gotischen Vorbild reich ornamentiert ist. Die seitlichen Säulen mit Basen und Kapitellen tragen zwei Fialen mit turmartigen Bekrönungen. Die Stele ist durch einen Kielbogen abgeschlossen, in den reiche Maßwerkmotive eingeschrieben sind. Gesäumt wird der Bogen von freistehender Kreuzblumenornamentik. Bekrönt wird der Kielbogen durch einen Knauf.
    Die Namen der Gefallenen sind auf der marmornen Tafel verzeichnet, mit hebräischer Eingangs- und Schlußformel.

    Grabinschriften
    <b>Soldaten im Ersten Weltkrieg</b>
    Soldaten im Ersten Weltkrieg
    H(ier liegen) b(egraben)

    Zur Erinnerung
    an die im Weltkriege 1914 - 18
    verstorb. hier ruhend. Helden

    Grab Todestag

    499. Otto Kraus aus Brandeis 18. X. 1914
    500. Markus Grünfeld 5. IV. 1915
    506. Dr. Paul Schnitzer 5. IV. 1916
    510. Frank Klüger 2. VIII. 1916
    519. Leut. Nüssin Kraft 4. X. 1918
    520. David Sternberg 17. IV. 1919
    521. Oskar Ernst 6. VII. 1919

    I(hre) S(eelen) m(ögen eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens)



Brought to you by the genalogy team at the Hohenems reunion 2017 http://www.hohenemsgenealogy.at