Josle Levi der Jüngere[1]

männlich um 1670 - 1753  (~ 83 Jahre)


Angaben zur Person    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Josle Levi der Jüngere 
    Geboren um 1670  Sulz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Residence um 1670 bis 1744  Sulz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Occupation/Beruf nach 1700  Sulz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Vorsteher der Jüdischen Gemeinde 
    Emigration 1744  Liechtenstein Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Vertreibung aus Sulz 
    Residence von 1745 bis 1747  Vaduz, Liechtenstein Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Immigration 1747  Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Occupation/Beruf von 1749 bis 1753  Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Vorsteher der Jüdischen Gemeinde 
    Lebenslauf Josle Levi wurde um 1670 in Sulz, Vorarlberg geboren. Sein Vater, Salomon Levi, war der Sohn des 1663 vom benachbarten Hohenems nach Sulz eingewanderten Josle Levi d. Ältere. Nach der kurzzeitigen Vertreibung der Hohenemser Juden durch Reichsgraf Karl Friedrich von Hohenems hatte sich in Sulz, das zum österreichischen Gericht Rankweil gehörte, eine kleine Judengemeinde gebildet, die durch die österreichische Herrschaft toleriert wurde. Salomon Levi gehörte zu den drei reichsten Juden in Sulz, die 1688 bei der Ausweisung aus Sulz das Privileg erhielten, zu bleiben. Josle Levi wurde um 1700 Judenamann in Sulz, sein haus behrbergte auch die kleine Synagoge des Ortes, zu deren Betreuung er einen Rabbiner auf seine Kosten angestellt hatte. Er selbst war talmudkundig und als Mohel (Beschneider) tätig. 1744 wurde die Gemeinde aus Sulz Opfer eines Pogroms. Der Landsturm unter Führung von Landammann Leonhard Gries fiel plündernd und marodierend über die Häuser der Juden he, die nach Liechtenstein flohen um ihr Leben zu retten. Zu diesem Zeitpunkt war Josle Levi vermutlich der wohlhabendste Jude in Sulz. Nach seiner Flucht nach Vaduz erkämpfte er in einem mehrjährigen Rechtsstreit vor Gericht eine Entschädigung für den erlittenen Schaden in Höhe von 1242 Gulden. Im Gegensatz zu seinen Leidensgenossen wurde Josle Levi bereits 1747 in Hohenems als Schutzjude angenommen und 1749 vom Grafen zum Judenammann ernannt. Er starb 1752/53 in Hohemems, wo er auf dem jüdischen Friedhof im Grab Nr. 38 beigesetzt wurde. Verheiratet war er mit Esther (gestorben 1765, Grab Nr. 208). Sein Sohn war Jakob Levi. Josle Levi ist ein direkter Vorfahre des berühmten Kantors Salomon Sulzer (1804-1890). 
    Gestorben 1753  Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Begraben Jüdischer Friedhof, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Notizen 
    • Quellen:
      Original-Datenbank Brunner, JMH;
      Tänzer, 65, 81ff.;
      Raitbücher der Reichsgrafschaft Hohenems 1641 bis 1765/66, Vorarlberger Landesarchiv, Hds. u. Cod. Reichsgrafschaft Hohenems 272, S. 14;
      Bernhard Purin: "Der Hohenemser Judenfriedhof im 17. und 18. Jahrhundert", in: Montfort, 41. Jg., 1989, H. 3/4, S. 236
    Personen-Kennung I4778 
    Zuletzt bearbeitet am 5 Apr 2017 

    Vater Salomon Levi,   gest. um 1700, Sulz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter Salomon Levis Frau ?,   geb. ?,   gest. ? 
    Familien-Kennung F5759  Familienblatt

    Familie Esther ?,   geb. 1690,   gest. 1765, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 75 Jahre) 
    Verheiratet um 1706 
    Kinder 
     1. Wolf Jakobs Frau ?,   geb. um 1715, Sulz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     2. Hirsch Levi,   geb. um 1711, Sulz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Kriegshaber, Augsburg, Bayern, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    +3. Salomon Levi der Jüngere,   geb. um 1709, Sulz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Kriegshaber, Augsburg, Bayern, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    +4. Jakob Josef Levi [Egg],   geb. 1707, Sulz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. um 1780, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 73 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 6 Jun 2013 
    Familien-Kennung F29290  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - um 1670 - Sulz, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsResidence - um 1670 bis 1744 - Sulz, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Vorsteher der Jüdischen Gemeinde - nach 1700 - Sulz, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEmigration - Vertreibung aus Sulz - 1744 - Liechtenstein Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsResidence - von 1745 bis 1747 - Vaduz, Liechtenstein Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsImmigration - 1747 - Hohenems, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Vorsteher der Jüdischen Gemeinde - von 1749 bis 1753 - Hohenems, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 1753 - Hohenems, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBegraben - - Jüdischer Friedhof, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Quellen 
    1. [S1] Liechtenstein als Zufluchtsort, Karl Heinz Burmeister, 334f..
      "Josle Levi ist die markanteste Persönlichkeit unter den Refugianten aus Sulz. Er stammt von dem 1663 in Sulz eingewanderten gleichnamigen Josle Levi ab, dessen um 1700 verstorbener Sohn Salomon zu den drei reichsten Juden in Sulz gehörte, die 1688 bei der Ausweisung das Privileg erhielten, zu bleiben. Der um 1670 geborene Josle Levi war auch 1744 der reichste Jude in Sulz (Entschädigung: 1242 Gulden). Seit etwa 1700 fungierte er als Judenammann in Sulz. Sein Haus beherbergte die Synagoge, zu deren Betreuung er einen Rabbiner auf seine Kosten angestellt hatte. Er selbst war talmudkundig und Mohel (Vollzieher der Beschneidung). Im Gegensatz zu seinen Leidensgenossen wurde Josle Levi bereits 1747 in Hohenems als Schutzjude angenommen und 1749 vom Grafen zum Judenammann ernannt. Er starb
      1752/53 in Hohemems, wo er auf dem jüdischen Friedhof im Grab Nr. 38 beigesetzt wurde. Verheiratet war er mit Esther (t 1765, Grab Nr. 208). Sein Sohn war Jakob Levi (vgl. Nr . 2). Josle Levi ist ein direkter Vorfahre des berühmten Kantors Salomon Sulzer (1804-1890).
      Josle Levi ist seit Mai 1745 in Vaduz belegbar, wo er zwei Jahre lebte und für sich und seinen Sohn Jakob Levi 89 Gulden Hauszins zahlte. An die Gemeinden Vaduz und Schaan führte er 30 Gulden Hintersässgeld ab. Gelegentlich wird auch Nendeln als Wohnort angegeben. In der Zeit vom 7. Januar 1745 bis 8. März 1747 nahm Josle Levi am Landgericht Rankweil 47 Gerichtstermine wahr. Mit einer Ausnahme war er stets Kläger, und zwar meist in Schuldsachen. Seine Prozessgegner waren beheimatet in Altach, Düns, Fraxern, Gisingen, Götzis, Hohenems, Lustenau, Neuburg, Rankweil, Übersaxen und Weiler."




Diese Website läuft mit programmiert von