Eva Landauer

weiblich 1917 - 2004  (86 Jahre)


Angaben zur Person    |    Medien    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Eva Landauer 
    Geboren 9 Okt 1917  Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht weiblich 
    Residence von 1919 bis 1933  Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Emigration 1933  Amsterdam, Nord-Holland, Niederlande Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Flucht vor NS-Verfolgung 
    Residence bis 1933  Savignystraße 76, Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Residence von Mai 1942 bis Jun 1943  Breughelstraat 9, Amsterdam, Nord-Holland, Niederlande Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Persecution/Verfolgung im 3. Reich Jun 1943  KZ Westerbork, Niederlande Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Deportation 
    Persecution/Verfolgung im 3. Reich von 20 Jun 1943 bis 15 Feb 1944  KZ Westerbork, Niederlande Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    KZ-Haft 
    Persecution/Verfolgung im 3. Reich 16 Feb 1944  KZ Bergen-Belsen, Niedersachsen, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Deportation 
    Persecution/Verfolgung im 3. Reich von 16 Feb 1944 bis 15 Apr 1945  KZ Bergen-Belsen, Niedersachsen, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    KZ-Haft 
    Event 23 Apr 1945  Troebitz, Sachsen, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Befreiung durch die sowjetische Armee 
    Emigration 7 Jul 1945  Amsterdam, Nord-Holland, Niederlande Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Rücktransport 
    Emigration nach Aug 1945  New York City, New York, United States (USA) Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Occupation/Beruf New York City, New York, United States (USA) Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Kinderpsychoanalytikerin 
    Lebenslauf Eva Landauer wurde am 9. Oktober 1917 als Tochter des jüdischen Arztes und Psychoanalytikers Karl Landauer und seiner Frau Lins Kahn in Heilbronn geboren.
    Die Familie zog 1919 nach Frankfurt am Main, wo Karl Landauer ab 1929 das Frankfurter Psychoanalytische Institut leitete. Die Landauers waren mit Sigmund Freud befreundet, den sie regelmäßig in Wien besuchten.
    Unmittelbar nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde die Landauersche Wohnung von den Nazis durchsucht. Die Familie floh noch 1933 nach Amsterdam, wo Eva Landauer ein Medizinstudium begann, das sie wie die anderen jüdischen Studenten nach der Besetzung Hollands durch die Deutschen abbrechen musste. 1943 wurde die ganze Familie Landauer von der Gestapo verhaftet. Während ihre beiden jüngeren Geschwister Paul und Suse noch auf dem Sammelplatz entkommen konnten, wurde Eva Landauer mit ihren Eltern 1943 in das niederländische Lager Westerbork und 1944 in das KZ Bergen-Belsen deportiert. Karl Landauer starb dort ein Jahr später an Unterernährung.
    Eva Landauer und ihre Mutter wurden mit anderen Häftlingen im April 1945 in einem kleinen Dorf an der Elbe ausgesetzt, wo die Rote Armee sie aufsammelte und den Amerikanern übergab. Eine Zeitlang lebten sie als "displaced persons" bei holländischen Freunden in Amsterdam und emigrierten dann in die Vereinigten Staaten.
    Eva Landauer absolvierte ein Sozialarbeiterstudium an der London School of Economics und machte bei Anna Freud eine Ausbildung zur Kinderanalytikerin. Sie praktizierte in New York und war Dozentin für Kinder- und Jugendlichenanalyse in der New York Society of Freudian Psychologists (heute: New York Freudian Society), einer Organisation für LaienanalytikerInnen. Außerdem gehörte sie der Association for Child Psychoanalysis an und war lange Jahre für die Jewish Board of Family and Children's Services tätig.
    Eva Landauer starb am 14. Februar 2004.

    Schriften:
    - A description of some aspects of the clinical work at the child development center, New York. Journal of Child Psychotherapy 1 (4), 1966, 51-60

    Literatur:
    - Rothe, Hans-Joachim: Zur Erinnerung an Karl Landauer. Frankurt/M. 1987
    - Rothe, Hans-Joachim: Ein exemplarisches Schicksal. Karl Landauer (1887-1945). In T. Plänkers et al. (Hg.): Psychoanalyse in Frankfurt am Main. Tübingen 1996, 87-108
    - The New York Times, February 22, 2004 (9.4.2008)

    Quellen:
    https://www.psychoanalytikerinnen.de/deutschland_biografien.html#Landauer (9.10.2018)
     
    Gestorben 14 Feb 2004  New York City, New York, United States (USA) Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Notizen 
    Personen-Kennung I38124 
    Zuletzt bearbeitet am 9 Okt 2018 

    Vater Karl Elias Landauer,   geb. 12 Okt 1887, München, Bayern, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 27 Jan 1945, KZ Bergen-Belsen, Niedersachsen, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 57 Jahre) 
    Mutter Karoline Kahn,   geb. 7 Apr 1893, Gemmingen, Baden-Württemberg, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 12 Dez 1975, New York City, New York, United States (USA) Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 82 Jahre) 
    Verheiratet 17 Jan 1917 
    Familien-Kennung F5597  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 9 Okt 1917 - Heilbronn, Baden-Württemberg, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsResidence - von 1919 bis 1933 - Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEmigration - Flucht vor NS-Verfolgung - 1933 - Amsterdam, Nord-Holland, Niederlande Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsResidence - bis 1933 - Savignystraße 76, Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsResidence - von Mai 1942 bis Jun 1943 - Breughelstraat 9, Amsterdam, Nord-Holland, Niederlande Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsPersecution/Verfolgung im 3. Reich - Deportation - Jun 1943 - KZ Westerbork, Niederlande Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsPersecution/Verfolgung im 3. Reich - KZ-Haft - von 20 Jun 1943 bis 15 Feb 1944 - KZ Westerbork, Niederlande Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsPersecution/Verfolgung im 3. Reich - Deportation - 16 Feb 1944 - KZ Bergen-Belsen, Niedersachsen, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsPersecution/Verfolgung im 3. Reich - KZ-Haft - von 16 Feb 1944 bis 15 Apr 1945 - KZ Bergen-Belsen, Niedersachsen, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEvent - Befreiung durch die sowjetische Armee - 23 Apr 1945 - Troebitz, Sachsen, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEmigration - Rücktransport - 7 Jul 1945 - Amsterdam, Nord-Holland, Niederlande Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEmigration - nach Aug 1945 - New York City, New York, United States (USA) Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Kinderpsychoanalytikerin - - New York City, New York, United States (USA) Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 14 Feb 2004 - New York City, New York, United States (USA) Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Fotos
    Stolperstein für Eva Landauer
    Stolperstein für Eva Landauer
    Stolperstein für Eva Landauer,
    Savignystraße 76, Frankfurt am Main



Brought to you by the genealogy team at the Jewish Museum Hohenems http://www.hohenemsgenealogy.at