Benno Arnold

männlich 1876 - 1944  (67 Jahre)


Angaben zur Person    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Benno Arnold 
    Geboren 21 Nov 1876  Augsburg, Bayern, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Occupation/Beruf Augsburg, Bayern, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Kaufmann, Gesellschafter des Familienunternehmens "Spinnerei und Weberei am Sparrenlech Kahn & Arnold"  
    Lebenslauf Benno Arnold wurde am 21. November 1876 in Augsburg als Sohn des Augsburger Textil-Unternehmers Kommerzienrat Albert Arnold (1844–1913), der aus Jebenhausen stammte, und dessen Frau Hermine Arnold geb. Vogel (1853–1919), Trägerin des König Ludwig-Kreuzes, geboren.
    Benno Arnold wurde in der Weimarer Republik Mitglied der Deutschen Demokratischen Partei und war für sie ab 1920 Abgeordneter im Augsburger Stadtrat. Er wurde Mitinhaber der väterlichen Baumwollspinnerei und -weberei Spinnerei und Weberei am Sparrenlech Kahn & Arnold, die im Jahr 1933 trotz Weltwirtschaftskrise 940 Beschäftigte hatte. Von den Gründern Albert Arnold (1844–1913) und Aaron Kahn (1841–1926) war die Fabrik auf Benno und Arthur Arnold (1880–1941) sowie Alfred Kahn (1876–1956) und Berthold Kahn (* 1879) übergegangen, die sie zum Zeitpunkt der Machtübergabe an die Nationalsozialisten im Reich leiteten. Das Unternehmen wurde 1938 arisiert. 1940 erfolgte der Übergang an die Neue Augsburger Kattunfabrik (NAK). Die Familien Kahn und Arnold erhielten nichts für die Fabrik. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kam eine Entschädigung zustande.
    Die mit ihm verschwägerten Brüder Kahn konnten mit ihrer Familie nach London bzw. Bombay emigrieren. Benno Arnold war stellvertretender Leiter der israelitischen Kultusgemeinde und Vorstand des jüdischen Altersheims. 1941 musste er den Vorstand der Augsburger jüdischen Gemeinde übernehmen und bei den Wohnungsräumungen und Deportationen organisatorisch mitwirken. Der Bruder Arthur Arnold wurde am 25. September 1941 ins Konzentrationslager Dachau deportiert und wurde dort am 23. November 1941 ermordet. Die Schwester Luise Ellinger wurde am 12. August 1942 nach Theresienstadt deportiert. Schließlich wurde auch er am 30. August 1942 zusammen mit seiner Frau Anna geb. Kahn (1882–1942) ins Ghetto Theresienstadt deportiert, wo Anna schon nach wenigen Wochen im September 1942 starb. Benno Arnold starb dort im März 1944.

    Quellen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Benno_Arnold_(Industrieller) (17.9.2018) 
    Gestorben 3 Mrz 1944  KZ Theresienstadt (Terezin), Tschechien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Notizen 
    Personen-Kennung I37328 
    Zuletzt bearbeitet am 17 Sep 2018 

    Vater Albert Arnold,   geb. 6 Feb 1844, Jebenhausen, Göppingen, Baden-Württemberg, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 4 Aug 1913, Augsburg, Bayern, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 69 Jahre) 
    Mutter Hermine Vogel,   geb. 2 Apr 1853, Pfersee, Augsburg, Bayern, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1 Nov 1919, Augsburg, Bayern, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 66 Jahre) 
    Familien-Kennung F5346  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 21 Nov 1876 - Augsburg, Bayern, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Kaufmann, Gesellschafter des Familienunternehmens "Spinnerei und Weberei am Sparrenlech Kahn & Arnold" - - Augsburg, Bayern, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 3 Mrz 1944 - KZ Theresienstadt (Terezin), Tschechien Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt



Brought to you by the genalogy team at the Hohenems reunion 2017 http://www.hohenemsgenealogy.at