Regina Guggenheim

Regina Guggenheim

weiblich 1875 - 1956  (81 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Regina Guggenheim 
    Geboren 04 Jun 1875  Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht weiblich 
    Residence um 1907  Weiherstraße 6, Bregenz, Vorarlberg. Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Persecution/Verfolgung im 3. Reich 4 Mai 1943  KZ Reichenau, Innsbruck, Tirol, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Deportation 
    Lebenslauf Regina Guggenheim wurde am 4. Juni 1875 als Tochter des Handelsmanns Josef Guggenheim aus Tiengen am Oberrhein und seiner Frau Rebecca (später Rosine) Bernheim geboren. Reginas Mutter Rosine Bernheim stammte aus Buchau, wohin deren Mutter, die Hohenemserin Regina Bernheimer, 1835 geheiratet hatte.
    Josef Guggenheim war häufig auf Handelsreisen und die seine Familie lebte bald wieder in Buchau. Als Rosine Guggenheim 1888, gerade einmal 44 Jahre alt, verstarb und Josef Guggenheim seine Kinder bei ihren Geschwistern unterbrachte und selbst in die USA verschwand, kam Regina Guggenheim wieder in die Nähe der Heimat ihrer Großmutter.
    Ihr Onkel Benjamin Bernheim nahm sie auf, der zunächst in Lindau, dann in Bregenz ein Kurzwarengeschäft führte und erfolgreich ausbaute. Bernheim hatte die Dornbirnerin Paulina Rüf geheiratet. Ehen mit nichtjüdischen Partnern waren jetzt möglich geworden, nachdem in Österreich die Zivilehe eingeführt worden war.
    Benjamin Bernheim und sein Bregenzer Geschäft hatten bald unter antisemitischen Nachstellungen der Konkurrenz, allen voran vom zeitweiligem Bürgermeister von Bregenz, Carl Pedenz, zu leiden. Als Benjamin Bernheim 1911, selbst schon seit Jahren Witwer, verstarb, ließ er sich auf dem Hohenemser Judenfriedhof begraben, bei den Vorfahren seiner Großmutter.
    Regina Guggenheim aber lernte schon 1899 in Bregenz den Speditionsangestellten Otto Sagmeister kennen, mit dem sie ihr Leben verbringen und eine Familie gründen wollte. Auch wenn Otto Sagmeister in den nächsten Jahren zunächst für die Fa. Schenker in Triest, Leipzig und Belgrad arbeiten sollte, im Jahr 1904 war es soweit: Regina Guggenheim ließ sich in der Lochauer Pfarrkirche katholisch taufen und im September heirateten die beiden. Sagmeister erwarb das ehemalige Museum in der Kaspar-Hagen-Straße und eröffnete sein neues Geschäft, eine Handlung mit Likören. Die Behörden legten den beiden manches Hindernis in den Weg, ihre Verbindung stieß bei einigen Bregenzern unterschwellig auf Missbilligung.
    Aber trotzdem gelang es Sagmeister sein Geschäft erfolgreich auszubauen. In der Weiherstraße entstand 1907 eine kleine Produktionsstätte. 1905 wurde ihr Sohn Bruno, 1908 die Tochter Emma geboren. Auch mit der Buchauer Verwandtschaft hielt Regina Kontakt.
    Der anwachsende Antisemitismus machte sich auch im Alltag bemerkbar. 1923 wurde ihrem Sohn die Aufnahme in eine katholische Studentenverbindung in Wien verweigert, 1935 ihren Kindern der „freiwillige“ Austritt aus dem Bregenzer Tennisclub nahegelegt. 1936 stellte das „Vorarlberger Tagblatt“ alle in Bregenz lebenden Juden, aber auch Christen jüdischer oder vermeintlich jüdischer Herkunft namentlich an den Pranger, ein Freibrief für Anfeindungen und Demütigungen. Der Betrieb ihres Mannes wurde nach 1938 als „jüdisch“ denunziert. 1940 musste Regina Sagmeister anstelle ihres Reisepasses eine „Judenkennkarte“ entgegen nehmen und erhielt den Vornamen „Sarah“. Der Familie gelang es noch, die Verhaftung der inzwischen fast siebzigjährigen hinauszuzögern. Am 28. April 1943 wurde sie von der Gestapo abgeholt. Die Bittbriefe ihres Mannes, sie doch in die Schweiz ausreisen zu lassen, wurden nicht erhört. Am 3. Mai erfuhr sie im Gefängnis in der Bregenzer Oberstadt, dass ihre Deportation nach Innsbruck bevorstand und es gelang ihr, drei Kassiber an ihre Familie hinauszuschmuggeln. Während sie direkt nach Ostern nach Innsbruck gebracht wurde, fuhr Otto Sagmeister nach Berlin und setzte alles in Bewegung um das Verhängnis abzuwenden. Es gelang ihm, über den Einkäufer der Wehrmacht, die er beliefert hat, einen bestechlichen SS-Offizier zu finden und gegen eine hohe Geldsumme einen Entlassungsschein zu erhalten. Auch in Innsbruck musste er nun einen korrupten SS-Offizier finden, der das Papier akzeptierte. Und er fand ihn in Herbert Keine, einem Bregenzer Verwandten von Heinrich Himmler. Regina Sagmeister war schon für den nächsten Sammeltransport ins Vernichtungslager ins Lager Reichenau überstellt. Nun wurde sie heimlich ihrem Mann übergeben. Ohne dass die Gestapo in Bregenz etwas davon erfuhr, überlebte Regina Sagmeister die letzten beiden Kriegsjahre im Haus ihrer Familie, zeitweise im Dachboden, in einem Unterschlupf hinter dem Dienstmädchenzimmer.
    Ihre letzten Lebensjahre hat Regina Sagmeister die mit dieser Zeit verbundene Angst nie ganz überwinden können. Am 15. September 1956 starb sie im Pflegeheim Oberlochau. 
    Gestorben 15 Sep 1956  Lochau, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Begraben Bregenz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Notizen 
    • Quellen:
      Original-Datenbank
      IFZ Uni Innsbruck "pmaske"
      VLA, MABregenz, BPol., Lit. Pichler,
      Familienstammbaum Anita Springer und Jim Lerner.
    Personen-Kennung I3651 
    Zuletzt bearbeitet am 20 Nov 2015 

    Vater Josef Guggenheim,   geb. 04 Feb 1848, Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. nach 1902, New York City, New York, United States (USA) Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 53 Jahre) 
    Mutter Rosa (Rosine, Rebekka) Bernheim,   geb. 30 Apr 1844, Bad Buchau, Baden-Württemberg, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 10 Feb 1888, Bad Buchau, Baden-Württemberg, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 43 Jahre) 
    Verheiratet 03 Sep 1872  Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung F29933  Familienblatt

    Familie Otto Karl Sagmeister,   geb. 1877, Bregenz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1957, Bregenz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 80 Jahre) 
    Verheiratet 1903  Bregenz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Kinder 
    +1. Bruno Sagmeister,   geb. 19 Aug 1905, Bregenz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1989, Bregenz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 83 Jahre)
    +2. Emma Rosemarie Sagmeister,   geb. 1908, Bregenz, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 7 Jul 2010 
    Familien-Kennung F29934  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 04 Jun 1875 - Waldshut-Tiengen, Baden-Württemberg, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsVerheiratet - 1903 - Bregenz, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsResidence - um 1907 - Weiherstraße 6, Bregenz, Vorarlberg. Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsPersecution/Verfolgung im 3. Reich - Deportation - 4 Mai 1943 - KZ Reichenau, Innsbruck, Tirol, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 15 Sep 1956 - Lochau, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBegraben - - Bregenz, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Fotos
    Regina Guggenheim
    Regina Guggenheim
    Regina Guggenheim




Diese Website läuft mit programmiert von