Hermine Scheler

weiblich 1883 - 1903  (19 Jahre)


Angaben zur Person    |    Medien    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Hermine Scheler 
    Geboren 26 Sep 1883  München, Bayern, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht weiblich 
    Immigration vor 1903  Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gestorben 11 Mai 1903  Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Begraben Jüdischer Friedhof, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Notizen 
    • Quellen
      D: {Tä410}
    Personen-Kennung I1373 
    Zuletzt bearbeitet am 28 Mrz 2018 

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 26 Sep 1883 - München, Bayern, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsImmigration - vor 1903 - Hohenems, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 11 Mai 1903 - Hohenems, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBegraben - - Jüdischer Friedhof, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Fotos von Grabsteinen
    <b>Scheler Hermine </b>
    Scheler Hermine
    Standort: Sektor B, Reihe 2, Grab 25

    Beschreibung:
    Es handelt sich bei diesem Grabstein um eine rechteckige Stele mit dreieckigem Abschluß, die auf drei stufenartigen Sockeln steht: Der unterste Sockel ist in imitierten Bruchsteinmauerwerk gehalten; es folgt ein schmaler und einer, der eigentlich die Basis für die Stele bildet und mit einem deutschen Spruch versehen ist. Die Stele trägt einen Rahmen, der sich um die ganze Stele zieht. Ein Segmentbogen schließt die Schriftplatte zum Giebel hin ab, dessen Rahmen betont breiter gehalten ist. Auf der Höhe des Segmentbogens finden wir an den Seiten jeweils Rippen sowie eine Betonung der Basis durch eine ausladende Gestaltung. Im Feld zwischen dem Abschluß und dem Segmentbogen befindet sich eine Urne mit vielfältig verschlungenem Trauertuch, das sich in Fernsicht wie Rankenornament ausnimmt. Zusammen mit dem kunstvollen Lilienornament im Basisbereich, der ebenfalls gegen die Schriftplatte rechteckig umrahmt ist und wie die Giebelzone etwa ein Fünftel des Steines einnimmt, ergibt sich eine elegische, romantizistisch-klassizistische Trauerassemblage.
    Die Inschrift ist in deutsch gehalten.
    Der Stein ist aus Marmor.

    Grabinschriften
    <b>Scheler Hermine</b>
    Scheler Hermine
    Hier ruht in Gott
    unsere einzige unvergess-
    liche heißgeliebte Tochter
    Schwester u. Nichte

    Herma Scheler
    geg. 26. Sept. 1883
    in München
    gest. 11. Mai 1903 dahier

    Engel mit dem sonnigen Gemüte
    Vielgeliebte holde Menschenblüte
    Früh gereift in Liebe und in Leid
    Früh gebrochen für die Ewigkeit



Brought to you by the genalogy team at the Hohenems reunion 2017 http://www.hohenemsgenealogy.at