Karl [Carl] Reichenbach

männlich 1854 - 1940  (86 Jahre)


Angaben zur Person    |    Medien    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Karl [Carl] Reichenbach 
    Geboren 10 Feb 1854  Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Education Zürich, Zürich, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Medizinstudium 
    Emigration 1869  Hofen, Schaffhausen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Emigration nach 1869  St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Event Mitglied der Sanitätskomission, der Aufsichtskomission, des Kantonspitals, des kantonalen Lungensanatorium, Präsident im St. Gallener Ärzteverein 
    Occupation/Beruf Arzt 
    Occupation/Beruf 1916  St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Grossratspräsident 
    Occupation/Beruf 1918-1924  St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Stadtrat für FDP, Schulrat, Kantonsrat 
    Gestorben 09 Mrz 1940  St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Notizen 
    • Quellen:
      Tänzer 490, 759;
      George Sir Pickering: Max Leonard Rosenheim Baron Rosenheim of Camden 1908-1972 (Biographical Memories of Fellwos of the Royal Society Volume 20, 1974.)
      A: {BH-Feldk-Sch64; B1/1869}; {FR-1869} | {GM}; {GM-1815/13}; {GM-1866/5}; {Tä759}; {FR}
      B: {Tä490};
      Informationen von Peter Reichenbach, Zürich
    Personen-Kennung I1238 
    Zuletzt bearbeitet am 15 Dez 2012 

    Vater Martin [Markus] (Mayer) Lazarus Reichenbach,   geb. 12 Jun 1815, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1912  (Alter 96 Jahre) 
    Mutter Elleonore Elise Levi Neumann,   geb. 18 Jul 1824, Randegg, Gottmadingen, Baden-Württemberg, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet 08 Dez 1845 
    Familien-Kennung F413  Familienblatt

    Familie Ida Boas,   geb. 26 Apr 1857, Minden, Nordrhein-Westfalen, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   begr. 22 Jan 1921, St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 63 Jahre) 
    Verheiratet 1880 
    Kinder 
    +1. Martha Reichenbach,   geb. 03 Apr 1881, St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1971, London, England, Großbritannien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 89 Jahre)
    +2. Fritz Reichenbach,   geb. 06 Jun 1883, St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   begr. 05 Jun 1932, St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 48 Jahre)
    +3. Olga Reichenbach,   geb. 16 Mrz 1888, St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 25 Apr 1983, St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 95 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 4 Jan 2017 
    Familien-Kennung F30153  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 10 Feb 1854 - Hohenems, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEducation - Medizinstudium - - Zürich, Zürich, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEmigration - 1869 - Hofen, Schaffhausen, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEmigration - nach 1869 - St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Grossratspräsident - 1916 - St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Stadtrat für FDP, Schulrat, Kantonsrat - 1918-1924 - St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 09 Mrz 1940 - St. Gallen, St. Gallen, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Dokumente
    Rede von Grossratspräsident Karl Reichenbach
    Rede von Grossratspräsident Karl Reichenbach
    Rede von Karl Reichenbach zur Eröffnung der außerordentlichen Frühjahrssitzung des Grossen Rates St. Gallen am 14.6.1916:

    Rede des Präsidenten des Grossen Rates St. Gallen Karl Reichenbach
    zur Eröffnung der außerordentlichen Sitzung am 14. Juni 1916
    Meine verehrten Herren Kantonsräte!
    Ich begrüsse Sie herzlich zur ausserordentlichen Tagung des Grossen Rates. Seit unserer letzten Versammlung im November ist die Lage des Landes keine günstigere geworden. Wohl sind wir bis heute vor der Kriegsgefahr verschont geblieben, aber die indirekten Folgen der furchtbaren Zeit machen sich je länger, je intensiver fühlbar. Eine schwere wirtschaftliche Krise droht speziell der Ostschweiz und ihrem Stickereigebiete, und wir sehen von Tag zu Tag mit grösserem Bangen den kommenden Zeiten entgegen. Wenn es nicht gelingt, unserer Industrie in Bälde die dringend notwendigen Rohstoffe zuzuführen, werden Sorge, Not und Hunger in manches Haus einziehen. Beinahe machtlos stehen wir dieser drohenden Gefahr gegenüber; sollte sie wirklich eintreten, dann mögen sich st.gallischer Opfersinn und st.gallische Nächstenliebe in nie gesehener Weise zeigen und das Wort „Einer für alle und alle für einen“ zur Tat und Wahrheit werden.
    Neben dieser bedenklichen wirtschaftlichen Misslage lastet das drückende Gefühl innerer Zwistigkeiten und Missverständnisse lähmend auf uns allen. Beunruhigung und Beklemmung bedrücken unser Volk, und mit Bangen frägt man sich, wohin soll das führen?
    Wohl läge es nahe, den Ursachen dieser unheilvollen Lage nachzugehen und zu fragen, wer trägt die Schuld daran? Wir wollen uns davor hüten; allzuviel ist schon geschrieben und gesprochen worden, das hat die Sache nur schlimmer, nicht besser gemacht. Da helfen nur Ruhe und gegenseitiges Vertrauen und die Überzeugung, dass wir alle ohne Ausnahme das Wohl unseres geliebten Vaterlandes im Auge haben. In diesem Sinne richten wir von der Ostmark des Landes unsern Blick nach der Westschweiz, deren Vaterlandsliebe nicht weniger heiss ist als die unsere, und bitten sie, mit uns zusammen auf den innern Frieden im Schweizerlande unser ganzes Wollen und Können zu richten und mit all unserer Kraft dafür zu wirken. Vor allem aus wollen wir unsere welschen Miteidgenossen bitten, unserer obersten Landesbehörde dasselbe unbegrenzte und unerschütterliche Vertrauen entgegenzubringen, das wir zu ihr haben. Möge unser Bundesrat mit der gleichen Kraft und Würde und mit der gleichen Unparteilichkeit das Steuer weiterführen wie bisanhin [sic], und wenn er es nicht allen recht machen kann, so möge er sich des alten Sprüchwortes erinnern: „Allen Leuten wohlgetan, soll sich niemand unterstahn“.
    Wenn wir von dieser Stelle aus in Erinnerung an seine Wirksamkeit in Stadt und Kanton St.Gallen demjenigen Mitgliede des Bundesrates, das wir mit Stolz „das unserige“ nennen, einen speziellen Gruss und Dank senden, so tun wir es in dem Bewusstsein, dass seine staatsmännische Klugheit, seine unbeugsame Rechtlichkeit, sein glühender Patriotismus viel dazu beitragen werden, das gefährdete Staatsschiff in ruhige See zu leiten.
    Mit diesen wenigen Worten erkläre ich die Sitzung für eröffnet!
    Quelle: Staatsarchiv St. Gallen
    https://zeitfenster1916.ch/2016/02/14/montag-14-februar-1916-der-grossratspraesident-eroertert-die-aktuelle-lage/



Brought to you by the genalogy team at the Hohenems reunion 2017 http://www.hohenemsgenealogy.at