Josef Bermann

männlich 1902 - 1945  (42 Jahre)


Angaben zur Person    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Josef Bermann 
    Geboren 07 Sep 1902  St. Moritz, Graubünden, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Occupation/Beruf von 1928 bis 1938  Via Otto Huber 7 (früher Andreas Hofer Straße 9), Merano/Meran, Trentino-Alto Adige/Trentino-Südtirol, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Hotelier, Gastwirt (koscheres Hotel Bellaria) 
    Occupation/Beruf von 1928 bis 1945  Via dal Bagn 12, St. Moritz, Graubünden, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Hotelier, Gastwirt (koscheres Hotel Edelweiss) 
    Occupation/Beruf von 1928 bis 1938  Mühlgraben / Via Fossato di Molini 16, Merano/Meran, Trentino-Alto Adige/Trentino-Südtirol, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Hotelier, Gastwirt (koscheres Hotel Starkenhof) 
    Occupation/Beruf von um 1935 bis 1938  Via Otto Huber 7 (früher Andreas Hofer Straße 9), Merano/Meran, Trentino-Alto Adige/Trentino-Südtirol, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Hotel Bellaria 
    Lebenslauf Josef Bermann wurde am 7. September 1902 als Sohn von Leopold und Emma Bermann in St. Moritz geboren. 1873 hatte seine Großeltern Josef und Katarina Bermann in Meran das erste koschere Restaurant gegründet und zur Blüte der Kurstadt beigetragen. Um 1883 kam mit dem Starkenhof das erste koschere Hotel dazu, später ebenfalls in Meran das Bellaria und unter Josefs Vater Leopold auch das Hotel Edelweiß in St. Moritz. Insbesondere das Hotel Bellaria in der Andreas-Hoferstraße, das Josefs Vater Leopold 1905 erworben hatte, wurde schrittweise zu einem hochklassigen Hotel ausgebaut. 1907 wurde Bermann freilich noch die Erteilung einer Konzession verweigert, mit der Begründung dass der „Zuzug solchen Publikums“ „den Kurort schädigen“ würde. Wenig später erkannten offenbar auch die Antisemiten in Meran den wirtschaftlichen Vorteil, den die jüdischen Touristen brachten und verhielten sich moderater. So konnten Leopold Berman und sein Sohn Josef, der seine Nachfolge antreten sollte, das Bellaria nach und nach großzügig um- und ausbauen. Viele bedeutende jüdische Familien, jüdische Intellektuelle und auch Politiker der zionistischen Bewegung kamen jedes Jahr nach Meran. Das 1912 um die Villa Gotensitz in der Habsburgerstraße erweiterte Hotel verfügte über 90 Betten, eine Synagoge mit 300 Plätzen, ein koscheres Restaurant und eine Mikwe, ein Ritualbad, das regelmäßig frequentiert wurde. Das orthodoxe Publikum traf sich hier zum Gebet an allen Feiertagen und am Schabbat, während die Synagoge der Meraner Kultusgemeinde vor allem von den liberalen Juden der Stadt besucht wurde. 1926 heiratete Josef Bermann die Frankfurterin Sara Gans. 1938 zog sich die Familie Bermann ganz nach St. Moritz zurück. Josef Bermann starb 1945 in Zürich. 
    Biography Joseph Berman was born on 7 September 1902, in St. Moritz, the son of Leopold and Emma Berman. In 1873 his grandparents Joseph and Catherine Bermann had established the first kosher restaurant in Meran and contributed to the growth of the resort town. Around 1883, the Starkenhof, the first kosher hotel, was established; later also in Meran, the Bellaria; and under Joseph's father Leopold, the Hotel Edelweiss in St. Moritz. In particular, the Hotel Bellaria located on the Andreas Hofer Straße, which Joseph's father Leopold had acquired in 1905, gradually expanded into a high-class hotel. In 1907, Berman, of course, was refused the grant of a concession to damage on the grounds that the "influx of such a crowd" would be detrimental to the resort. A little later, even the anti-Semites in Merano apparently recognized the business advantage generated from the Jewish tourists and behaved more moderately. This allowed Leopold Berman and his son Joseph, who was to succeed him, to gradually develop and expand the Bellaria. Many important Jewish families, Jewish intellectuals and politicians of the Zionist movement came every year to Merano. In 1912, the Gotensitz Villa, an addition on the Habsburgerstraße, expanded the hotel to over 90 beds, a synagogue with 300 seats, a kosher restaurant and a mikvah, a ritual bath, which was frequented regularly. The Orthodox congregants met for prayers on all public holidays and on Shabbat, while the synagogue of the Merano Jewish community, was attended by the liberal Jews of the city. In 1926 Joseph married Sara Gans from Frankfurt. In 1938 the Berman family moved back to St. Moritz permanently. Josef Bermann died in 1945 in Zurich. 
    Gestorben 1945  Zürich, Zürich, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Notizen 
    • Quellen:
      Sabine Gamper, "Die Bermann-Dynastie: Eine Familie schreibt Meraner Tourismusgeschichte", in: Thomas Albrich (Hg.), Von Salomon Sulzer bis 'Bauer & Schwarz'. Jüdische Vorreiter der Moderne in Tirol und Vorarlberg, Innsbruck 2009, S. 294f., 303
    Personen-Kennung I11711 
    Zuletzt bearbeitet am 24 Aug 2015 

    Vater Leopold Bermann,   geb. 05 Okt 1853, Brezova (Brösau), Karlovy Vary, Tschechien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 22 Jan 1928, Merano/Meran, Trentino-Alto Adige/Trentino-Südtirol, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 75 Jahre) 
    Mutter Emma Bollack,   geb. 02 Okt 1861, Steppach, Augsburg, Bayern, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 17 Jun 1946, St. Moritz, Graubünden, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 85 Jahre) 
    Verheiratet 15 Apr 1886  Merano/Meran, Trentino-Alto Adige/Trentino-Südtirol, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung F31348  Familienblatt

    Familie Sara Gans,   geb. 1906, Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 2004, Har Hamenuchot, Israel Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 98 Jahre) 
    Verheiratet 13 Apr 1926 
    Kinder 
     1. Lebend
     2. Lebend
    +3. Lebend
     4. Lebend
     5. Lebend
     6. Lebend
    Zuletzt bearbeitet am 8 Jun 2011 
    Familien-Kennung F31358  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 07 Sep 1902 - St. Moritz, Graubünden, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Hotelier, Gastwirt (koscheres Hotel Bellaria) - von 1928 bis 1938 - Via Otto Huber 7 (früher Andreas Hofer Straße 9), Merano/Meran, Trentino-Alto Adige/Trentino-Südtirol, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Hotelier, Gastwirt (koscheres Hotel Edelweiss) - von 1928 bis 1945 - Via dal Bagn 12, St. Moritz, Graubünden, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Hotelier, Gastwirt (koscheres Hotel Starkenhof) - von 1928 bis 1938 - Mühlgraben / Via Fossato di Molini 16, Merano/Meran, Trentino-Alto Adige/Trentino-Südtirol, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Hotel Bellaria - von um 1935 bis 1938 - Via Otto Huber 7 (früher Andreas Hofer Straße 9), Merano/Meran, Trentino-Alto Adige/Trentino-Südtirol, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 1945 - Zürich, Zürich, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt




Diese Website läuft mit programmiert von