Frieda Fränkel

weiblich 1885 - 1894  (8 Jahre)


Angaben zur Person    |    Medien    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Frieda Fränkel 
    Geboren 08 Sep 1885  Strakonice (Strakonitz), Tschechien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht weiblich 
    Gestorben 23 Feb 1894  Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I0475 
    Zuletzt bearbeitet am 7 Dez 2009 

    Vater Emil Fränkel,   geb. 26 Aug 1842, Wien, Wien, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 28 Feb 1920, Wien, Wien, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 77 Jahre) 
    Mutter Mathilde (Amalie) Levi-Sulzer,   geb. 06 Apr 1843, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 17 Sep 1919, Wien, Wien, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 76 Jahre) 
    Verheiratet 25 Sep 1865 
    Familien-Kennung F614  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 08 Sep 1885 - Strakonice (Strakonitz), Tschechien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 23 Feb 1894 - Hohenems, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Fotos von Grabsteinen
    <b> Fränkel Frieda </b>
    Fränkel Frieda
    Standort: Sektor A, Reihe 1, Grab 15


    Beschreibung:
    Es handelt sich um eine spitz nach oben sich verjüngende Stele, fast in Form eines Obeliskes mit rechteckigem Grundriß allerdings. Der Abschluß ist dreieckig und mit einem Zackenfries versehen. Die Stele ist der ganzen Höhe nach in deutscher und hebräischer Schrift beschriftet. Der Stein ist durch die abwechselnd deutsche und hebräische Inschrift “ornamental” gestaltet. Die Ornamente sind äußerst sparsam. Im Giebel ist eine geknickte Rose als Sinnbild für das früh verloschene Leben (1885 -1894). Über dem Namen ist ein wellenförmiges, filigranes Ornament mit einer Blume angebracht.
    Deutlich wird hier die sehr kühle, hier noch mit poetischen Elementen versehene klassizistische Formensprache, die nach 1893 verstärkt einsetzt.

    Grabinschriften
    <b> Fränkel Frieda </b>
    Fränkel Frieda
    Hier ruhet in Gott

    Frieda Fränkel
    geb: 8. Sept: 1885
    gest: 23. Febr: 1894

    Frieda, friedlich war dein kurzes Leben,
    Segen warst du uns
    Frieda, süßer Gottes Engel
    Du Segen Gottes bitt für uns

    H(ier liegt) b(egraben)

    Bracha, Tochter des Menachem Fränkel
    Das Mädchen d(es ehrenhaften) H(errn) starb in ihrem Schlaf
    am 15. Adar I 654 n(ach) d(er kleinen) Z(ählung)

    I(hre) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens)



Brought to you by the genalogy team at the Hohenems reunion 2017 http://www.hohenemsgenealogy.at