Dr. Josef Brettauer

Dr. Josef Brettauer

männlich 1835 - 1905  (69 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Dr. Josef Brettauer 
    Titel Dr. 
    Geboren 08 Dez 1835  Ancona, Marche (Marken), Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Education nach 1850  Feldkirch, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gymnasium 
    Emigration 1861  Berlin, Berlin, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Emigration um 1861  Trieste (Triest), Friuli-Venezia Giulia (Friaul-Julisch Venetien), Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Occupation/Beruf Augenarzt, Primarius 
    Occupation/Beruf Mitglied des Landesmuseums Ferdinandeum, Innsbruck 
    Occupation/Beruf 1861  Berlin, Berlin, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Assistenzarzt (Augenklinik) 
    Residence von um 1862 bis 1905  Trieste (Triest), Friuli-Venezia Giulia (Friaul-Julisch Venetien), Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Lebenslauf Josef Brettauer wurde 1835 in Ancona als Sohn von Hermann Ludwig Brettauer und Venturina Ascoli geboren und stammte aus einer bekannten Hohenemser Bankiersfamilie. Nach 1850 besuchte Josef Brettauer das Gymnasium in Feldkirch, bevor er sein Medizinstudium in Prag und Wien aufnahm. 1861 war er als Assistenzarzt in Berlin tätig, bevor er, vermutlich im gleichen Jahr, mit seinen Eltern nach Triest ging, wo er schließlich Primarius der Augenklinik wurde. Noch bis 1904, ein Jahr vor seinem Tod, hat er in dieser Funktion gewirkt. Brettauer ist Zeit seines Lebens Junggeselle geblieben. Neben der Augenheilkunde galt seine zweite Liebe der Numismatik. Seine legendäre Münzsammlung, mit mehr als 7000 ins 5. Jahrhundert vor der Zeitrechnung zurückreichenden Objekten, hat er der Universität Wien und dem städtischen Museum in Triest vermacht. Große Teile der Sammlung enthalten Münzen, Medaillen und andere numismatische Kostbarkeiten von medizingeschichtlichem Interesse: sie thematisieren Persönlichkeiten und Ereignisse aus der Geschichte der Hygiene und Medizin, der Volkswohlfahrt, der Bäderkultur und der Seuchenbekämpfung. Josef Brettauer verstarb 1905 in Triest.

    Archive:
    Stadtarchiv Triest:
    - Goldmedaille mit Porträt von Josef Brettauer, gestaltet von Giovanni Marin, Durchmesser 56 mm, Signatur: MP 165; MP 166 
    Biography Joseph Brettauer was born in 1835 in Ancona as the son of Hermann Ludwig Brettauer and Venturina Ascoli, and came from a famous Hohenems banking family. After 1850, Joseph Brettauer attended high school in Feldkirch, before he began his medical studies in Prague and Vienna. In 1861 he worked as a doctor in Berlin before, probably in the same year, his parents went to Trieste, where he eventually became head of the eye clinic. Until 1904, a year before his death, he worked in this capacity. Brettauer remained a bachelor throughout his life. In addition to ophthalmology his second love was of numismatics. His legendary coin collection, with more than 7,000 pieces from the 5th century B.C.E., was bequeathed to the University of Vienna and the municipal museum in Trieste. Large parts of the collection include coins, medals and other numismatic treasures of medical history and interest: they present personalities and events from the history of medicine and hygiene, public welfare, the spa culture and disease control. Joseph Brettauer died in 1905 in Trieste. 
    Gestorben 11 Jul 1905  Trieste (Triest), Friuli-Venezia Giulia (Friaul-Julisch Venetien), Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Begraben Israelitischer Friedhof, Trieste (Triest), Friuli-Venezia Giulia (Friaul-Julisch Venetien),Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Notizen 
    • Quellen:
      Tänzer 480, 697
      A: {Tä697}; {Kart-Häm}; {Bur-JiF142} || {Kart-Häm}
      B: {Tä480}; {Tä697}; {Kart-Häm}
    Personen-Kennung I0246 
    Zuletzt bearbeitet am 11 Nov 2016 

    Vater Hermann (Ermano) Ludwig Brettauer,   geb. 30 Okt 1804, Hohenems, Vorarlberg, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 25 Dez 1883, Trieste (Triest), Friuli-Venezia Giulia (Friaul-Julisch Venetien), Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 79 Jahre) 
    Mutter Venturina Ascoli,   geb. 7 Nov 1811, Trieste (Triest), Friuli-Venezia Giulia (Friaul-Julisch Venetien), Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 27 Jul 1877, Trieste (Triest), Friuli-Venezia Giulia (Friaul-Julisch Venetien), Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 65 Jahre) 
    Verheiratet 03 Sep 1832 
    Familien-Kennung F290  Familienblatt

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 08 Dez 1835 - Ancona, Marche (Marken), Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEducation - Gymnasium - nach 1850 - Feldkirch, Vorarlberg, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEmigration - 1861 - Berlin, Berlin, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEmigration - um 1861 - Trieste (Triest), Friuli-Venezia Giulia (Friaul-Julisch Venetien), Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsOccupation/Beruf - Assistenzarzt (Augenklinik) - 1861 - Berlin, Berlin, Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsResidence - von um 1862 bis 1905 - Trieste (Triest), Friuli-Venezia Giulia (Friaul-Julisch Venetien), Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 11 Jul 1905 - Trieste (Triest), Friuli-Venezia Giulia (Friaul-Julisch Venetien), Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBegraben - - Israelitischer Friedhof, Trieste (Triest), Friuli-Venezia Giulia (Friaul-Julisch Venetien),Italien Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Fotos
    Josef Brettauer
    Josef Brettauer
    Josef Brettauer

    Dokumente
    Katalog der numismatischen Sammlung Brettauer
    Katalog der numismatischen Sammlung Brettauer
    Katalog der numismatischen Sammlung Brettauer
    Josef Brettauer
Gemälde von Pickel, 1927
    Josef Brettauer Gemälde von Pickel, 1927
    Josef Brettauer
    Gemälde von Pickel, 1927
    dem städtischen Museum gestiftet am 3. August 1927 von seinem Neffen Ugo Brettauer

    Fotos von Grabsteinen
    Grabstein für Josef Brettauer
    Grabstein für Josef Brettauer
    Grabstein für Josef Brettauer
    Foto: Hanno Loewy
    Grab-Standort: 7/6/1
    Grabstein für Josef Brettauer
    Grabstein für Josef Brettauer
    Grabstein für Josef Brettauer
    Foto: Hanno Loewy
    Grab-Standort: 7/6/1
    Grabdenkmal Brettauer-Bernheimer
    Grabdenkmal Brettauer-Bernheimer
    Grabdenkmal Brettauer-Bernheimer
    Foto: Hanno Loewy
    Grab-Standort: 7/6/1



Brought to you by the genalogy team at the Hohenems reunion 2017 http://www.hohenemsgenealogy.at